english

TREES FLOATING

Ein Dokumentarfilm von Salomé Jashi
90 Min.

Ein Film wie ein Gedicht – eine Ode an die Rivalität zwischen Mensch und Natur: Ein mächtiger Mann kauft hundertjährige Bäume, so hoch wie 15-stöckige Gebäude, lässt sie entlang der georgischen Küste entwurzeln und sammelt sie in seinem Garten. In einem aufwändigen und teuren Prozedere werden die Bäume aus Privatgärten und dem öffentlichen Raum gegraben, auf zwei aneinandergehängte Laster verladen und ans Ufer befördert. Dort werden sie auf eine Fähre verfrachtet, die über das Schwarze Meer zum Garten des Milliardärs segelt, der hinter einem Hochsicherheitszaun verschanzt liegt.

Bei dem Milliardär handelt es sich um Bidzina Ivanishvili, Georgiens ehemaligen Premierminister, der nach wie vor wie ein Schattenmann die Geschicke des Landes lenkt. Er ist eine gottgleiche, flüchtige Figur, die kaum zu sehen ist und dennoch das Geschehen lenkt. Mythen und Legenden ranken sich um ihn.

Die Hauptfiguren des Films sind jedoch die Bäume selbst. Die Handlung entfaltet sich rund um ihre Zwangsmigration, von dem Moment ihrer Evaluierung an bis zu ihrem Einzug ins große Unbekannte, den Privatgarten hinter den Hochsicherheitstoren. Die majestätischen Bäume führen uns zu ihren Besitzern, zu den Arbeitern, die sie ausgraben, und zum Milliardär. Auf diese Weise beschreibt der Film soziale Dynamiken zwischen Arm und Reich, Mächtig und Schwach, von politischer Willkür und gesellschaftlichem Widerstand.





zum Pressebereich

HUPE Film - Dokumentarfilm

 

TEAM

Buch und Regie: Salomé Jashi
Kamera: Goga Devdariani
Ton: Nino Tevdorashvili
Schnitt: Chris Wright
Produzent Schweiz: Vadim Jendreyko

In Koproduktion mit Sakdoc / Tbilisi,
Mira Film / Basel und dem SRF.

Produktion gefördert von der
Film- und Medienstiftung NRW,
Bundesamt für Kultur, Filmförderung Basel